Tierschutzverein Altentreptow - BiC: NOLADE21NBS - IBAN: DE98150502000610000519 - Spk Neubrandenburg-Demmin

Paypal:

Sorgen, Aufreger und Freuden - ein Rückblick

July und das Welpentagebuch

welpen03 welpen04  

1.)Mitte März: Sie kann unmöglich so schnell so dick geworden sein. 2.) Das erste Foto am 4.04.

Was wir angesichts einer immer runder werdenden July bereits befürchtet haben, scheint sich tatsächlich zu bestätigten. Es sieht aus, als müssten wir bald mit einer Geburt rechnen.

July benötigt nun spezielles Futter, da wir sie nicht mit ständig wechselnden Futterspenden ernähren können. Das ist bei den anderen Hunden schon nicht optimal.
Wir haben uns deshalb für "Luposan Sensitiv Sport" entschieden. Da dieses Futter aber über einen langen Zeitraum benötigt werden würde (unter anderem auch für die Welpen), bitten wir um Futterspenden.
Es muß genau das Futter sein, denn wir können nun nicht mehr umstellen.

Jeder der einen Sack beisteuern möchte, kann einfach über die Links auf unserer Seite, bei Zooplus bestellen (davon profitieren wir gleich nochmal) und uns das Futter zusenden lassen.
Es wäre schön, wenn Sie uns vorher per mail informieren ... nicht das wir vlt. mehr Futter haben als July und ihr Nachwuchs fressen können.

1.Update 23.03.!

Danke Danke! Vorerst haben wir nun genug Futter, das reicht für einige Wochen.

Jetzt suchen wir noch ganz dringend eine große Wurfkiste. July hat einen Inneraum zur Verfügung, leider sind alle vorhandenen Möglichkeiten nicht groß genug für Hündin und Wurf.

Wer kann uns helfen? 

25.03.

Wir haben eine Wurfkiste in Aussicht.

26.03.

July war beim Ultraschall. Jetzt ist es gewiss. In etwa einer Woche müssen wir mit 4 bis 6 Welpen rechnen. Also muß July Ende Januar (14 Tage bevor sie zu uns kam) gedeckt worden sein, wahrscheinlich von Spencer, mit dem sie gefunden wurde. Drücken Sie ihr und dem Nachwuchs ganz fest die Daumen! Wir werden weiterhin in der nächsten Zeit (abwechselnd, rund im die Uhr) nach ihr sehen.

4.04.2011

Heute war es dann soweit ... Nachdem wir 10 Tage lang rund um die Uhr nach July gesehen haben, hat sie einfach beschlossen auf einen Montag zu warten ... und dann kurz nach dem wir uns mit Kaffee und Frühstück gestärkt hatten, mit der Geburt anzufangen.

Kurz nach 9 Uhr setzten deutlich die Wehen ein. Um 9.25 Uhr kam der erste Welpe zur Welt ... weiter ging es dann um 10:18 um 10:58 ... 12:36 ... jetzt waren wir gespannt wieviele wohl noch folgen. Um 13:25 kam Welpe Nr. 5 ... Nr. 6 folgte um 13:53 ... überraschend erblickte dann Nr. 7 um 14:33 das Licht der Welt und zu unserer Verblüffung kam Nr. 8 um 15:50 hinterhergetrödelt.

Spencer ist nun nicht mehr dringend tatverdächtig, die Farben der Zwerge reichen von fast weiß, über schwarz, bis braun/schwarz und braun/grau.

Mutter und Welpen sind wohl auf, der Tierarzt ist zufrieden. Welpe Nr.8 machte anfangs ein wenig Sorgen und sorgte für Aufregung, scheint sich aber gefangen zu haben. Nun heißt es weitersehen.

July und uns stehen nun einige anstrengende Wochen bevor und wir hoffen, daß wir die Situation gemeistert bekommen, denn es ist auch für uns eine Premiere. July macht ihre Sache bis jetzt gut. Sie war zu Beginn sehr unruhig und ihr war die mangelnde Erfahrung deutlich anzumerken. Sie hat sich aber schnell gefangen und benötigt jetzt erstmal viel Ruhe mit dem Nachwuchs.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank den Spendern der Wurfkiste.

welpen

15.04. (Foto)

Tag 11 ...Gewicht mittlerweile zwischen 950 und 1100 Gramm. 1x weiß, 1x verschieden grau/braun und gelbtöne, 2x beige/grau mit dunkler Maske, 3x schwarz mit grauen bis silbergrauen Zeichnungen, weißen Brustflecken und hellbraunen bis gelben Flecken

16.04. Die Zwerge öffnen die Augen

welpen welpen

17.04. (Fotos)

July ist einfach eine tolle Hündin. Obwohl sie uns erst seit 2 Monaten kennt, dürfen wir auch in ihrer Anwesenheit in die Wurfkiste fassen und die Welpen wiegen. Sie beobachtet zwar jeden Handgriff und inspiziert jedes Gerät, bleibt aber ganz entspannt und wedelt fröhlich quiekend mit der Rute. Bei Personen die sie weniger gut kennt und die nur um die Ecke schauen ist sie jedoch sehr wachsam und kann sogar knurren.

18.04.

Nun sind die ersten 14 Tage um und es ist Zeit etwas ausführlicher zu berichten.
Gestartet sind die 8 mit einem Gewicht um die 400 Gramm, mittlerweile bringen sie zwischen 1100 und 1350 Gramm auf die Waage. Nun öffnet auch einer nach dem anderen die Augen und schaut uns (wenn auch noch trübe) an. Die Kleinen werden von Tag zu Tag mobiler und lauter. Das Quietschen und Brummen verwandelt sich so langsam in ein schrilles Welpenbellen ... und es ist auch gar nicht mehr so leicht die Zwerge festzuhalten, denn sie können schon ganz schön zappeln. Auch von der Waage robben sie nun ziemlich fix herunter und es wird immer schwieriger das Gewicht abzulesen.
Die 5 Mädels und 3 Jungs machen sich einfach prima und wir hoffen ganz stark, daß es so weiter geht und sie zu gesunden und kräftigen jungen Hunden heranwachsen.
Spannend bleibt die Frage wer wohl die Väter waren, denn es sieht nicht so aus, als gäbe es nur einen ...und wie die Kleinen aussehen, wenn sie irgendwann fertig sind ...

Erste Einzelvorstellungen

20.04. - Die Welpen öffnen die Augen

22.04. - Jetzt beginnen sie schon zu laufen.

25.04. - Genau 3 Wochen alt ... Gewicht zwischen 1300 und 1800 Gramm und sie beginnen zu spielen.

welpen welpen welpen

01.05.

Am Donnerstag bekam July eine Mastitis mit Fieber. Das Gesäuge schwoll stark an, war sehr warm und feuerrot. Bis 20.30Uhr war der Tierarzt bei July und den Welpen. Nun mußten wir plötzlich sehr schnell umdenken und umorganisieren. Die ersten Früh- und Nachtschichten wurden organisiert und wir waren froh, daß wir schon vor Wochen Welpenmilch gekauft hatten.

Wir hatten bereits ein paar Überlegungen angestellt, wo wir Mutter und Welpen zukünftig unterbringen können. Denn der Platz reichte nicht aus. Wir konnten es July auch nicht zumuten ständig auf engstem Raum, ohne Ausweichmöglichkeit mit den Welpen zu leben. Gerade nachdem sie zu laufen anfingen, drohte Gefahr, daß sie sich an der Hundeklappe einklemmen. Das Abbauen der Klappe war sinnlos, da es 1. zu kalt wurde und sie 2. nun auch draussen rumlaufen konnten. Nach vielen Überlegungen kamen wir zu dem Schluß, daß wir nur eine Wahl haben - das einzige uns zur Verfügung stehende Katzenzimmer.

Also begannen wir am nächsten Morgen damit, dieses auszuräumen. Sämtliches Mobilar wurde rausgetragen und die darin lebenden 5 Katzen (wir hatten glücklicherweise kurz vorher 2 vermitteln können) mußten in den gerade noch rechtzeitig fertiggestellten Freilauf ziehen. Nun leben also 5 Katzen im Freilauf, ohne Möglichkeit nach drinnen zu gelangen, obwohl sie das so gewohnt sind ... und 9 Hunde im Katzenzimmer.

So sieht es aus ... wenn ein Tierheim, welches auf 9 Hunde ausgelegt ist, plötzlich 21 unterbringen muß, mal abgesehen von dem  riesigen Mehrarbeit, die wir alle ehrenamtlich leisten. Traurig! Aber wir machen das Beste draus.

July hat sich mittlerweile wieder erholt. Das Fieber ist weg und das Gesäuge macht auch einen guten Eindruck. Nur ihre Welpen kann sie nicht mehr ausreichend säugen ... also kochen wir mehrmals täglich Welpenmilch. Alle 8 haben, nachdem das Gewicht anfangs stagnierte, nun wieder ordentlich zugenommen. Also hoffen wir, daß uns wenigstens die Nachteinsätze bald erspart bleiben.

Da wir für 8 große Welpen Unmengen an Welpenmilch verbrauchen, wäre es sehr schön, wenn jemand ein paar Euro dazu beisteuern mag. Wir haben eine Möglichkeit die Milch kostengünstig zu bekommen ... trotzdem ist das 2kg Paket nach 5 Tagen alle.

Ansonsten bleibt nur noch zu berichten ... es geht allen 9 Hunden gut. Den vielen Platz nutzen die Kleinen noch nicht wirklich, aber bald werden sie durchs ganze Zimmer toben und ordentlich Dreck machen ;-) July hat (der evtl. zukünftige Besitzer möge es uns nachsehen) ein Sofa bekommen, auf das sie sich zurückziehen kann, um sich vor den kleinen spitzen Zähnchen, die in ihr mitgenommenes Gesäuge beissen wollen, in Sicherheit zu bringen.

Das neue Welpenzimmer:

welpen

05.05.

Der Sturm hatte aufgehört, die Sonne schien ... die beste Gelegenheit für den ersten kleinen Ausflug.

Der Sockel des Tierheims wurde vor kurzem frisch verputzt, also befindet sich noch eine etwa 10cm tiefe Rinne am Sockel. Es ist  schon erstaunlich mit welcher Treffsicherheit alle 8 Welpen genau diese Rinne ansteuerten und einer nach dem anderen reinplumpste. Die meisten haben das beim ersten mal kapiert, Nanuk allerdings auch nach dem dritten mal noch nicht ;-) Es wurde Gras untersucht, Ziegelsteinchen betrachtet, in die Sonne geblinzelt ... July hat super aufgepasst und jeden neugierigen Zwerg, der sich 2 m entfernt hatte wieder eingesammelt. Irgendwann  wurde ihr das zu anstrengend und sie hat uns den Job überlassen. Einige mutige Welpen haben versucht die Stufe zur Tür zu erklimmen. Die Vorderbeinchen raufzubekommen war ganz einfach, die Hinterbeinchen dagegen schon schwieriger ... Es wurde gestrampelt, geächzt, gestöhnt und gejammert ... und nach 15 Minuten sind alle 8 eingeschlafen :-)

Die Horde zu bändigen wird immer anstrengender. Es dauert schon Minuten nur eine Decke vom Boden aufzuheben. Man schiebt zwei  Welpen runter und schon sitzen drei andere wieder drauf, die nächsten ziehen derweil dran. Es werden Besen angegriffen, Hosenbeine getötet ... man stürzt sich todesmutig auf den Wischmop, zieht an Schnürsenkeln und beisst auf Quietschtiere und guckt anschließend fragend. Klein Kima ist der kleine Haustyrann und springt knurrend auf ihre Geschwister ... Nr.1 und Nanuk sind grundsätzlich die ersten, die bei der Futterschüssel ankommen und die letzten die wieder gehen und Nr.2 und Nr. 7 bleiben immer ganz entspannt. Wenn es Fresschen gibt, wird rücksichtslos über die anderen rübergestiegen. Warum sollte man sich auch eine Lücke suchen? Dann fällt man eben beim Versuch den Inhalt zu erreichen kopfüber in die Schüssel und schiebt beim Versuch wieder rauszuklettern eben alles über den Rand. Welpen eben ;-)

welpen welpen welpen
Vorsichtige Schritte Nanuk nimmt den kürzesten Weg. Warum rumlaufen? Nr.1 und Nr.6 versuchen sich an der Stufe

10.05. Ein Video von allen www.youtube.com/watch?v=QxUOdpL5tQw

16.05.:

Sie können ja so friedlich sein (Wer`s glaubt ...) Irgendwann fallen sie mitten im Spiel um und schlafen an Ort und Stelle ein. Es gibt die große Wurfkiste und 2 große Hundehütten ... alles schön weich ausgelegt ... aber nein, man ist da sehr eigen. Wenigsten passen sie nicht mehr unters Sofa *augenroll*. In diesen Momenten könnte eine Blaskapelle durch das Zimmer marschieren ...

schlafen schlafen schlafen
Shaun Kima Happy und Nanuk
schlafen schlafen schlafen
Buffy Alessa Maxi, Fiona liegt halb unter Maxi. Sie ist schwer zu sehen.

17.05.: Neues Video: http://www.youtube.com/watch?v=ZUjDEKFvU-g

26.05.: Nun sind sie bald 8 Wochen alt ... die Zeit vergeht. Man selbst merkt gar nicht, wie schnell sie sich verändern ... das sieht man dann anhand der Fotos und staunt. Die Charaktere bilden sich so langsam und besonders Happy hat es faustdick hinter den Ohren. Zur Zeit kann man sehr oft beobachten, wie July die Kleinen erzieht. Da ist sie gnadenlos und sie holt den Delinquenten auch am Bein unter dem Sofa hervor, auch wenn er noch so protestiert.

Jetzt beginnt eine ganz entscheidene Phase im Leben unserer Welpen. In den nächsten 2 ,5 Wochen, wird July die Entwicklung der Kleinen ganz stark prägen. Im Gegensatz zu uns Menschen besitzt sie die Konsequenz und den Instinkt ... sie kennt die Regeln und beherrscht die Sprache ... sie wird strafen, wenn Strafe angemessen ist und sie wird dulden, was zu dulden ist ... sie wird leiten, sie wird unterbinden und sie wird fördern ... mit den Möglichkeiten, die nur eine Hundemutter besitzt und ein Mensch niemals ersetzen kann.

Weiterhin sind alle wohlauf und entwickeln sich prächtig. Sie werden von Tag zu Tag mehr die 8 ... "ähm" Unausstehlichen. Vor kurzem hatte jemand ein Rolle Küchentücher im Welpenzimmer vergessen. Am nächsten Morgen sah es dann ganz nach einer spontanen Party mit sehr viel Konfetti und Luftschlangen aus. Überhaupt sind Tücher und Putzgeräte total In ...

Stellen Sie sich vor, daß mitten im Zimmer ein einzelnes Häufchen liegt. Sie gehen also rein ... mit einer Rolle Küchentücher. Wenn Sie überhaupt reinkommen, ohne das die Zwerge alle rauslaufen. Es passiert nämlich immer häufiger, daß Sie plötzlich ganz allein da stehen ... Welpen sind ja auch nicht doof, ne. Nunja, Sie bücken sich zu dem Häufchen und in dem Moment stürzen sich alle 8 auf das Küchentuch. Bevor sie das Häufchen erobert haben, ist das Tuch weg und Sie haben sehr sehr schmutzige Finger und ein verschmiertes Häufchen. (Wenn Sie so richtig Glück haben, dann haben sie auch ein schmutziges Gesicht. Denn Welpis nehmen da gar keine Rücksicht und patschen auch mit häufchenkontaminierten Pfoten in ihrem Teint rum ;-) Also stellen Sie Ihre Rolle beiseite, gehen sich waschen und holen einen Wischmop ... Tadaaaaaa innerhalb von ausgetesteten 90 Sekunden, wäre es nur noch ein halber Wischmop. Während Sie nun also versuchen, Ihren Wischmop von 5 Welpen zu befreien, haben die anderen 3 die Küchentücher gefunden "Neiiiiiiiiin!" Machen Sie jetzt unter gar keinen Umständen, unter absolut überhaupt keinen ... den Fehler, den Wischmop hektisch wegzulegen um die Küchentücher anzusteuern. Dann werden die anderen 5 nämlich auch noch auf diese aufmerksam und sie können sich darauf einstellen in den nächsten 2 Stunden zu versuchen, die Schnipsel zusammenzufegen ... und holen Sie mal den Besen raus, da steigt der Freudenpegel bei allen 8 auf ein gar unerträgliches Maß ;-)

11.06.: Ein paar Gruppenfotos:

welpen welpen welpen

12.06.: Shaun, Buffy, Fiona und Kima sind ausgezogen ... viele Tränchen *schnief*

22.06.: Was macht man mit 4 11wöchigen Welpen, die noch nie das Tierheimgelände verlassen haben? Man nimmt 4 kleine Hundegeschirre, 4 Leinen und zwei Schülerpraktikantinnen und versucht etwas ähnliches wie "Gassi gehen". Was für ein Spaß! Wir haben uns gefühlte 100 mal hoffnungslos verknotet und verwickelt, waren aber fest entschlossen. Der Weg war kurz und trotzdem lang (Toni hat uns mit den großen Hunden mehrmals umrundet *g*). Die 4 Ausflügler haben sich tapfer geschlagen ... es wurden Parkbänke angebellt, Pferde beäugt, Fahrradfahrer bestaunt ... es kam ein LKW vorbei, ein Rollstuhl und ein fremder Hund ... nagut, hin und wieder wurde auch mal gejammert und ab und zu haben wir auch mal jemanden tragen müssen ... gelaufen sind wir 150m, mit ganz vielen Pausen.

welpen18 welpen19 welpen20

09.07.: Nun ist dies alles vorbei. Alle Welpen haben ein Zuhause gefunden. July wurde kastriert und ist dann bei Spencer und seinem Herrchen eingezogen. Irgendwie waren wir alle ein wenig traurig ... der Abschied war schwer.

Aber ... Viel viel Glück Euch Zehn und Euren Menschen! Auf ein wunderschönes Hundeleben!

Abschliessende kleine Fotosammlung: (Zum Vergrößern auf die Fotos klicken)

Nr.1 Shaun shaun/barney
Nr.2 Happy happy
Nr.3 Alessa alessa/karla
Nr.4 Nanuk nanuk
Nr.5 Buffy buffy
Nr.6 Fiona fiona
Nr.7 Maxi maxi
Nr.8 Kima kima

 

Letzte Neuzugänge

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.